Geschichten, die das Leben schreibt

Zarif wurde in Homs (Syrien) in eine musikliebende Familie geboren. Nach Kriegsbeginn musste Zarif 2011 mit seinem Bruder fliehen.

Beide wurden 2012 als Flüchtlinge in einem Kloster in Sidon (Libanon) aufgenommen. Dort erkannte man sein Talent und ermöglichte ihm regelmässigen Klavierunterricht. 2015 erhielt Zarif eine Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz und konnte mit Hilfe unseres Ausbildungsfonds mit dem Studium des Klaviers und Gesangs an der Zürcher Hochschule der Künste beginnen. Mit Unterstützung eines freiwilligen Betreuungsteams lebt er heute, da er zwanzig Jahre alt ist, in einer Wohngemeinschaft.

Als Jenny und Mario neun bzw. sieben Jahre alt waren, starb ihre Mutter. Ihr Vater reiste mit seiner neuen Partnerin ins Ausland aus; die Kinder liess er in der Schweiz zurück.

Die Geschwister wuchsen bis zu ihrer Selbständigkeit in einer Pflegefamilie des Vereins tipiti in der Ostschweiz auf. Beide waren gut in der Schule. Der Sozialdienst stellte den beiden die Kosten für ihren Lebensunterhalt wäh­rend der Ausbildungszeit seit ihrem achtzehnten Geburtstag in Rechnung, sodass beide heute Schulden haben. Damit sie ihre Ausbildung trotzdem machen können, unterstützt der Ausbildungsfonds sie mit Stipendien für ihren Lebensunterhalt und die Ausbildungskosten. Daneben verdienen beide etwas mit Studentenjobs dazu.

Jenny studiert heute Psychologie an der Universität Zürich, Mario machte eine kaufmännische Lehre, absolvierte dann die Berufsmatura und bereitet sich derzeit auf den Pilotenberuf vor.